Das Aufbauhilfegesetz 2021, mit dessen Hilfe die Folgen der Hochwasser-Katastrophe vom Juli dieses Jahres bewältigt werden sollen, ist im Wesentlichen am 15.9.2021 in Kraft getreten.

Die Starkregenfälle und das anschließende Hochwasser der vergangenen Tage haben auch in unserem Kammerbezirk schwere Verwüstungen angerichtet. Die Regenmassen haben die Pegelstände von Flüssen und Bächen teilweise um ein Vielfaches ansteigen lassen. Keller wurden geflutet, ganze Gebäude weggerissen und Menschen haben ihr Leben verloren. Nach ersten Informationen sind auch Anwaltskanzleien von der Zerstörungskraft des Wassers betroffen.

Der Bundestag hat in seiner Sitzung am 9. September 2021 Maßnahmen zur Unterstützung der von der Hochwasserkatastrophe Mitte Juli Betroffenen beschlossen.

Das Präsidium der BRAK hat sich – ebenso wie das Präsidium des Deutschen Anwaltverein e.V. – mit der dramatischen Situation befasst und übereinstimmend entschieden, schnelle und unbürokratische Unterstützung zu leisten.

Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen hat beschlossen, Betroffenen der Hochwasserkatastrophe Soforthilfe zu gewähren.

Heute ist alles anders. Kein lockeres Geplauder, kein Geschnacke, sondern nur ein Blick auf die aktuelle Situation.
Unsere Kolleginnen und Kollegen kämpfen in Teilen Deutschlands wirtschaftlich gerade an 2 Fronten. Corona – und nun das Hochwasser. Wer in den letzten Tagen das Geschehen in den Medien verfolgt hat, weiß: aus Teilen Deutschlands erreichen uns seit knapp einer Woche erschreckende Bilder. Wassermassen reißen alles mit sich, vernichten Häuser und Existenzen.