Tipps und Tricks: Friert Ihre beA Client Security?

 

Wie jede umfangreichere Software wird auch das beA ständig weiterentwickelt. Bei dieser Gelegenheit werden auch kleinere Fehler beseitigt, die sich im Betrieb gezeigt haben. Kürzlich kam es etwa bei bestimmten PCs mit Touchscreen zu einem „Einfrieren“ des Anwendungsfensters. Schuld war die beA Client Security, die umgehend überarbeitet und in einer neuen Version bereitgestellt wurde.

Zunächst einmal geht ein Dankeschön an unsere aufmerksamen Nutzer, die der beA-Hotline Auffälligkeiten bei der Nutzung des beA mitteilen und bei einer etwaigen Nachbesserung mitwirken, indem sie beispielsweise ihre konkrete Systemumgebung beschreiben.

Friert bei Ihnen manchmal die beA-Anwendung ein? Dann müssen Sie ganz einfach die beA Client Security neu installieren - denn die "geheilte" Version muss ja irgendwie auf Ihren Rechner. Was zu tun ist, zeigen wir Ihnen am Beispiel eines Windows 10-Rechners.

Und so geht’s:

1. Schließen Sie die laufende beA Client Security-Anwendung, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das beA-Symbol und dann auf „Beenden“ klicken (1).

 


 

2. Rufen Sie die Systemsteuerung (1) auf und dort die Funktion „Programme und Features“ (2). Markieren Sie die beA Client Security (3) und klicken Sie auf den Button „Deinstallieren“ (4). Durchlaufen Sie die Deinstallations-Routine.


 

3. Rufen Sie die beA-Website unter https://www.bea-brak.de auf, laden Sie sich dort die aktuelle Version der beA Client Security herunter und installieren Sie sie. In der Programmverwaltung steht dann die Version 1.0.1.0 zur Verfügung – und bei dieser Version friert nichts mehr ein.

Online-Börse

Über diesen Link gelangen Sie zur Online-Börse der Rechtsanwaltskammer Hamm.